Nischenseiten

Mein Teilnahme an der Nischenseiten Challenge

Ich muss echt einen an der Waffel haben. Heute ist Sonntag der 09.03.2014, die Challenge startete schon am letzten Montag und ich komme jetzt hinterher mit meinen Einleitungsartikel und will noch mitmachen?
Oh man!!!

Fangen wir aber von vorne an:

Was ist die Nischenseiten Challenge?

Die Nischenseiten Challenge 2014 wurde von Peer Wandiger, dem Macher von selbstaendig-im-netz.de ins Leben gerufen. Und wie der Name schon sagt geht es um Nischenseiten. Sprich um Webseiten, die eine Nische besetzen bei denen die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist dass man in den Suchmaschinen gut rankt und man dadurch eben Geld verdienen kann.
Ob das jetzt durch Werbung, Affiliate oder den Verkauf von eigenen Produkten oder Dienstleistungen ist, ist egal. Erst mal muss man in der Nische die man besetzen will gut ranken!

Was will ich mit einer Nischenseite?

Warum ich mitmache?
Naja, mit Spotspy betreibe ich in der Zwischenzeit schon im sechsten Jahr ein gar nicht mal so kleine Webseite, aber ich mache seit sechs Jahren das selbe, ich mache die Seite nach meinem Bauchgefühl. Klar schaue ich mir die Statistiken an, was läuft, was läuft nicht (sieht man auch an dern aktuellen Ereignissen mit dem Forum), aber es gibt keine Keyword-Analyse und es gibt keine Konzept wie die Seite vermarktet werden soll… was man leider deutlich an den Einnahmen sieht. Rechne ich diese gegen die Ausgaben erscheint nicht zwangsläufige eine schwarze Zahl. :(

Mit Schulferien.eu, ein Projekt welches eigentlich mein Bruder angefangen hat, schlussendlich aber jetzt auch bei mir gelandet ist, versuche ich einen anderen Ansatz. Hier geht es tatsächlich um Keywords und um Relevanz.
Ist ja auch klar, es soll eine informative Seite sein wo die Leute das finden was sie suchen.
Selbstverständlich steht da die Monetarisierung auch weiter oben auf der Todo-Liste als es bei Spotspy der Fall ist.

So und jetzt kommt die Nischenseiten Challenge!
Ich mache da mit weil ich etwas lernen will. Klar kann ich mir auch einfach nur alles durchlesen was Peer Wandiger, Martin Missfeld und all die anderen Teilnehmer da so machen. Aber es ist nun mal so, wenn man es selber macht dann bleibt es auch besser im Kopf!
Und genau deshalb ist die Entscheidung gefallen, dass ich als Späteinsteiger bei der Challenge mitmache!
Um ganz ehrlich zu sein steige ich nicht einmal soo spät ein, mein erster Artikel dazu kommt nur ziemlich spät. Ich habe im Laufe der letzten Woche nämlich schon über eine Nische nachgedacht, habe mir auch schon das von Peer Wandiger empfohlene Market Samurai installiert und damit ein Bisschen die Keywords und die Konkurrenz gecheckt. Aber eben nur ein Bisschen.

Meine Nischenseite!

Wie gesagt, ich habe ein Bisschen Keywords und Konkurenz gecheckt, deshalb bin ich mir noch nicht 100%ig sicher ob ich die richtige Nische schon gefunden haben.
Wenn nicht sehe ich jetzt natürlich alt aus, weil ich dann echt sau spät dran bin. Aber warten wir es ab.
Ich verrate jetzt auf jeden Fall noch nicht um was es sich handeln könnte sondern analysiere das Ganze nochmal genau, suche mir eine Domain und baue eine Grundlage.

Die Technik der Seite

Dass ich die Seite mit WordPress als Grundlage baue steht für mich außer Frage.
Ich bin zwar erst recht Spät wieder zu WordPress zurückgekommen, nämlich mit Schulferien.eu Ende letzten Jahres, aber ich muss sagen: Ich bin begeistert.

WordPress hatte ich schon zu seinen Anfängen öfter mal installiert und war irgendwie nie so recht zufrieden damit. Deshalb wurde Spotspy ursprünglich auch auf Basis des Zend Frameworks von Hand geschrieben, später dann aber auf Joomla mit JomSocial, K2 und Kunena umgestellt. Was absolute Scheiße ist! Ja, ich hasse Joomla in der Zwischenzeit richtig! Vielleicht ist das nackte Joomla gar nicht so schlecht, aber für meine Zwecke einfach ungeeignet… aber egal: WordPress!

Das neue WordPress gefällt mir einfach, es kommt recht schlank daher, ist bombastisch gut dokumentiert (Joomla: HAHAHAHAH!!!), einfach zu bedienen und bietet auch noch eine Fülle von guten Plugins.

Wer mich kennt weiß aber, dass ich nie zufrieden bin. Genau deshalb läuft Schulferien auch nur halb mit WordPress, die andere Hälfte ist aus Performancegründen selbst gebastelt.
Genau diese Krücke werde ich auch für meine Nischenseite benutzen.
Mein Ziel: Die schnellste Nischenseite! Mal sehen ob es klappt.

Der Plan

Ohne Plan kein Kran. Ohne Moos nix los und generell gilt ja eh immer „Schaffe schaffe Häusle baue!“ Vor allem für mich als Schwabe im brandenbuger Exil!

Wie schon weiter oben erwähnt mache ich an der Challenge mit um etwas zu lernen. Deshalb wurstel ich mich da auch nicht einfach so durch sondern orientiere mich am Vorgehen vom Peer Wandiger und Martin Mißfeld.
Das macht es mir zum einen recht einfach einen Plan für das Vorgehen zu erstellen (ich nehme einfach den Plan von Peer Wandiger), hat aber natürlich auch den Nachteil, dass ich immer etwas hinterher hinke.
Da ich aber schon jetzt am Anfang hinterher hinke stört mich das nicht weiter.
Hier als der Plan von Peer Wandiger, der jetzt auch mein Plan ist! :D

  • 1-4 Woche = Aufbau der Nischenwebsite
    Also: Nische suchen, Domain suchen und registrieren, Seite aufsetzen, Design und Navigationskonzept basteln und Inhalte erstellen.
  • 5-8 Woche = Vermarktung & SEO
    OnPage SEO sollte eigentlich schon beim erstellen der Seite und der Inhalte beachtet werden.
    D.h. hier geht es um OffPage! Meine Schwachstelle. Werde ich eine Google+ Page für die Seite anlegen? Eine FB Fanpage? Ich weiß es noch nicht. Wahrscheinlich werde ich zum Thema auch ein paar Kommentare und Antworten irgendwo schreiben….
    Aber hier lasse ich mich auch vom Vorgehen der anderen Teilnehmer der Challenge inspirieren.
  • 9-13 Woche = Monetarisierung & Optimierung
    Die Nischenseite soll mit AdSense und Affiliate Geld verdienen. Genau darum soll es in diesen Wochen gehen.
    Vielleicht baue ich Affiliate Links und Adsense auch schon vorher ein. Gerade bei der Erstellung des Inhaltes ist das ja naheliegend.
    Aber diese Wochen dienen dazu das ganze richtig anzupacken.
    Außerdem soll hier noch Zeit sein die Seite weiter zu optimieren.

Wie geht es weiter?

Als aller erstes möchte ich auf die Zentren der Nischenseiten Challenge hinweisen, denn dort passiert viel viel mehr als bei mir:

Für mich heißt es jetzt die Füße in die Hand zu nehmen und Gas zu geben. Genau deshalb gehe ich stark davon aus, dass hier erstmal wieder Funkstille herrscht.
Mein Plan ist je Woche maximal 8h für die Nischenseite aufzuwenden… jaja, ich habe auch noch anderes zu tun!
Dann je Woche einen kleinen Bericht schreiben was ich gemacht habe. Wie gut ich vorangekommen bin und was ich mir für die nächste Woche vornehme.

Die nächste Woche

Oberstes Ziel ist zu verifizieren ob die von mir erdachte Nische sich tatsächlich lohnt!
Sollte das der Fall sein werde ich eine Domain registrieren, die Seite aufsetzen und vielleicht auch schon Inhalte erstellen.

Sollte dies nicht der Fall sein werde ich in den Garten gehen, hinter einen Baum kotzen und weinen!
Wenn ich mich dann wieder erholt habe, geht es zurück zum Brainstorming und es wird eben eine neue Nische gesucht!

Es wird also spannend!

3 Gedanken zu „Mein Teilnahme an der Nischenseiten Challenge

  1. Pingback: Nischenseite Challenge Statusreport #01 |

  2. Pingback: Nischenseiten Challenge-der start-Woche 2 » Michael Seidl

  3. Pingback: Nischenseiten Challenge 2014 – Teilnehmer - #NSC2014

Kommentare sind geschlossen.